Bike Bikezubehör Flaschen und Halter

SKS Velocage – Leichter Kunststoff-Flaschenhalter

An meinem neuen Stevens Premium war viel Platz für diverse Anbauteile. Deshalb hat mir die Firma SKS den SKS-Velocage, einen leichten Kunststoff-Flaschenhalter, zur Verfügung gestellt. Den habe ich natürlich gleich ausprobiert.

SKS-Velocage

SKS-Velocage Flaschenhalter

Factsheet

Thema Info
UVP: 9,99 €
ab 5,90 € ggf. plus Versand
Farbe:
  • schwarz matt
  • weiß glänzend
  • schwarz glänzend orange
  • schwarz glänzend weiß
Gewicht: 40 g
Material Kunststoff

Erster Eindruck, Montage

SKS-Velocage: So kam er bei uns an

SKS-Velocage: Leicht Montage

Die beiden Flaschenhalter kamen in der üblichen Verkaufsverpackung bei uns an. Als Gimmick war auch noch eine Trinkflasche dabei. Da sicher jeder schon mal einen Flaschenhalter montiert hat, wäre zur Montage eigentlich nicht viel zu sagen.

Allerdings wird das Anschrauben durch die Bauart des Halters deutlich vereinfacht. Durch den vorderen Schlitz kann man mit dem Inbusschlüssel direkt an beide Schrauben. Das macht die Montage deutlich leichter als bei manch anderem Flaschenhalter, den ich schon montiert habe.

Fahrtest

Auch dazu gibt es, wie fast zu erwarten,  nicht wirklich revolutionäre Erkenntnisse. Ich habe den SKS-Velocage mit der mitgelieferten SKS Flasche, aber auch mit anderen Flaschen ausprobiert. Alle Flaschen lassen sich ohne große Anstrengung aus dem Halter nehmen. Auch auf rubbeligem Untergrund bleibt die Flasche sicher im Velocage. Ich bin immer mit allen Flaschen nach hause gekommen 😉

Fazit

Die SKS Velocage machen zuverlässig ihren Job. Mit 40 g pro Halter sind sie zwar nicht extrem leicht, aber ich habe sie an ein Crossrad geschraubt. Da kam’s mir nicht so drauf an und Carbon wird gleich teuer. Und der Preis für die Velocages ist vollkommen in Ordnung.

Über den Autor

Klaus

Im August 2017 habe ich mit Dominik Rund ums Rad übernommen. Seit dem kümmere ich mich um die Beschaffung von Testmaterial sowie um die vertraglichen und juristischen Aspekte unseres Blogs.

Ich bin am liebsten auf dem Rennrad und im Sommer auf dem Triathlonrad unterwegs. Aber auch für längere Gepäcktouren steht ein passendes Rad bereit.

Mein Faible für allerlei technische Spielereien sollte inzwischen allgemein bekannt sein

Hinterlasse einen Kommentar