Bike Werkzeug

Topeak Multitool Hummer II

Von Topeak gibt es neues Multitool für’s Fahrrad.
Das Werkzeug heißt Hummer II.
Wir haben es getestet.

Topeak Hummer II

Topeak Hummer II

Auspacken, erster Augenschein

Hummer II verpackt

Hummer II verpackt

Viel auszupacken gibt es naturgemäß nicht, also gleich mal anschauen. Das Werkzeug bietet 16 verschiedene Tools. Die wollen wir natürlich alle sehen.

Verpackung zeigt die einzelnen Funktionen

Verpackung zeigt die einzelnen Funktionen

Wir finden also:

  • Reifenheber mit integriertem 4 mm Innensechskant
  • Reifenheber mit zwei integrierten Speichenschlüsseln
  • Kettennieter
  • Kettenfixierhaken
  • Schraubendreher
  • Kreuzschlitz (PH2)
  • Torqbit (T.25)
  • 7 Innensechskant (2, 2.5, 3, 4, 5, 6, 8)

Praxistest

Das Werkzeug hat keine scharfen Kanten, alle Ecken sind abgerundet. Es liegt angenehm in der Hand. Es ist wirklich alles dran, was man unterwegs so gebrauchen könnte

Der Praxistest hat sich auf die prinzipielle Handhabung beschränkt.
Die einzelnen Werkzeuge lassen sich einzeln und gut ausklappen. Beim Arbeiten liegt der Körper des Multitools gut in der Hand.
Den Kettennieter haben wir natürlich ganz besonders gründlich inspiziert. Er hat zuverlässig funktioniert. Dazu benötigt man den 4 mm Innensechskant, der geschickt in dem einen Reifenheber integriert ist. Allerdings konnten wir die Griffschalen zur Verwendung als Reifenheber nur unter Einsatz einer Centmünze lösen. Also immer Kleingeld mitführen!

Kompaktes Werkzeug

Kompaktes Werkzeug

Fazit

Ein handliches und vollständiges Werkzeug für die Fahrradtour. Ich werde das gute Stück in Zukunft bei Touren mit meinem Treckingrad dabei haben. Für’s Rennrad ist es mir allerdings etwas zu sperrig.

 Herstellerangaben

Werkzeug-Material ChromVanadium Stahl
gehärteter Werkzeugstahl
Körper Fiberglas Composite
Größe (L x B x H) 9,9 x 4,3 x 2,5 cm
Gewicht 167 g
Preis 19,95 €

Über den Autor

Klaus

Im August 2017 habe ich mit Dominik Rund ums Rad übernommen. Seit dem kümmere ich mich um die Beschaffung von Testmaterial sowie um die vertraglichen und juristischen Aspekte unseres Blogs.

Ich bin Sommer und Winter am liebsten auf dem Rennrad unterwegs. Aber auch für längere Gepäcktouren steht ein passendes Rad bereit. Mein Faible für allerlei technische Spielereien sollte inzwischen allgemein bekannt sein ;-)

9 Comments

  • Wenn man wirklich öfter an seinem Rad bastelt, dann ist das Tool mehr als nur hilfreich. Ich habe genau das selbe Modell und es hat sich schon oft bezahlt gemacht. Kann ich wirklich jedem nur empfehlen.

    • Die Reifenheber sind völlig unterdimensioniert und brechen bei der ersten Benutzung ab – wohl nicht getestet, sonst wäre es aufgefallen. Der Rest ist ganz nett, aber ich nehme jetzt immer Ein Tool und zusätzlich Reifenheber von XLC mit Stahlkern mit.

      • Doch, schon getestet. Aber ich benutze in der Regel Faltreifen. Ich gebe zu, dass ich die soweit dressiert habe, dass sie schon fast beim scharfen Hingucken abgehen ;-)) Ich gebe zu, dass das bei etwas widerspenstigeren Mänteln evtl. etwas problematischer werden kann.

  • Das werde ich mir auf jeden Fall kaufen, hatte schonmal ne Panne und musste ewig warten, bis einer mit Werkzeug vorbeikam! Ich denke die Investition ist es wert!

  • „Allerdings konnten wir die Griffschalen zur Verwendung als Reifenheber nur unter Einsatz einer Centmünze lösen. Also immer Kleingeld mitführen!“
    Statt einer Münze tut es auch der Fixierhaken vom Kettennieter. Diesen kann man durch eine der Aussparungen der Speichenschlüssel an einer der Griffschalten einführen und damit heraushebeln. mit der herausgehebelten Schale lässt sich dann auch ganz einfach die andere Griffschale entfernen.
    PS: Die Spannung der beweglichen Werkzeuge lässt sich durch Drehen der Inbusschraube (welche von den Griffschalen verdeckt wird) justieren.

Hinterlasse einen Kommentar