Bike Hosen

Engelbert Strauss Arbeitshosen als Radhosen – Erster Eindruck

Für die neue Radsaison war ich auf der Suche nach einer neuen Hose zum Biken.
Ich durchstöberte sämtliche Foren nach Informationen und stieß anschließend auf einen Thread, in dem die Frage geklärt werden sollte, ob sich denn auch Arbeitshosen zum Radeln eignen.

Mit dieser Frage wollte ich mich intensiver beschäftigen und so schrieb ich an einen namenhaften Hersteller für Arbeitsbekleidung, an die Firma in Engelbert Strauss.
Für die Firma Engelbert Strauss entschied ich mich aus zwei Gründen.
Erstens wusste ich von Freunden, dass die Klamotten der Biebergemünder einiges aushalten können und zweitens war in dem genannten Thread oft genau von dieser Firma die Rede.
Also schrieb ich eine E-Mail, stellte darin unseren Blog kurz vor und fragte anschließen nach zwei Testhosen, eine lange Hose und eine Shorts. Nach kurzer Zeit hatte ich nun auch schon eine Antwort.
Frau Amend begrüßte meinen geplanten Produkttest und versprach mir die georderten Hosen zuzusenden.
An die Firma Engelbert Strauss und vor allem an Frau Amend für die Hosen und das entgegengebrachte Interesse ein herzliches Dankeschön.

Erster Eindruck:
An einem Freitag kam ich vom Radfahren zurück, in der Garage ein Karton der Firma Engelbert Strauss mit den georderten Hosen als Inhalt.
Für mich war das eine große Überraschung, denn gewöhnlich warte ich immer drei bis vier Tage auf meine Pakete, falls einmal was im Internet bestelle.
Kurz um: Meine Erfahrungen auf dem Gebiet des Versandhandels sind gering, ich erachte aber den Versand innerhalb von 24 Stunden als sehr gut. Das Aussehen des Karton gefiel mir, doch gespannter war ich natürlich auf den Inhalt.
Also Karton mit ins Haus, schnell auf gemacht und geprüft, ob auch wirklich das geliefert wurde, was ich bestellt hatte. Die Farben der Hosen stimmten und auch die Größen, die ich bei der Bestellung angegeben hatte, fand ich auf den Etiketten wieder.
Ich durchforstete den Karton weiter und stieß auf Prospekte für Werkzeug und Co..
Für mich zwar erstmal uninteressant, aber vielleicht schaue ich mal hinein bei Gelegenheit. Dann entdeckte ich noch ein nettes Gimmick. Eine kleine Tasche, ähnlich einer Geldtasche, war beigelegt und auch ein Notizblock mit den Schulferien des laufenden Jahres.

Nun aber zu den Hosen.
Ich schlüpfte hinein und die Hosen passten von Anfang an. Durch den Flex Bund hätte ich auch eine Nummer kleiner bestellen können. Aber ich denke, da ich es beim Radfahren etwas luftiger mag, dass die Größe 52 richtig von mir gewählt wurde.
Sofort viel mir auf, dass die kurze Hose sehr viele Taschen besitzt, jedenfalls mehr, als die lange Bundhose. Jedoch möchte ich nun noch nicht genauer auf die Shorts eingehen, da es sie bei diesen Temperaturen noch nicht auf einer Tour fahren möchte.
Also zur Bundhose: Am Samstag stand nun die erste Ausfahrt mit der neuen Hose auf dem Tagesprogramm. Die Sonne schien, keine Wolke war am Himmel zusehen und die Temperatur lag bei ca. 6-8° C.
In der Hose fühlte ich sofort sehr wohl und ich war gespannt, ob die Hose mich auch auf der Ausfahrt nicht enttäuschte. Dies tat sie nicht.
Zwar hatte ich angenommen, dass ich durch den robusteren Stoff ein wenig mehr im Beinbereich schwitzen werde, doch der Wind konnte angenehm durch den Stoff dringen und meine Beine gut belüften.
Im Radforum wurde schon angesprochen, dass sich die weitgeschnittenen Beinteile gerne einmal in den Ritzeln der Gangschaltung verfangenen, doch auch hiermit hatte ich bis jetzt, nach zwei Ausfahrten keine Probleme.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass der weite Schnitt bei einigen Radfahrern zu Problemen führen kann. So, das war ein kurzer, erster Eindruck nach zwei Ausfahrten.

Bei Fragen wendet euch bitte einfach an mich
steffen@rund-ums-rad.info.

Fortsetzung folgt…

Die Hosen im Detail

Bundhose e.s. active:

  • seitlich dehnbarer Flexbelt®-Bund
  • ergonomisch geformte Kniepartie mit Dehneinsatz, innenliegend
  • Kniepolstertaschen
  • 2 Schubtaschen
  • Sicherheitstasche links mit Reißverschluß
  • Hammerschlaufe und Zollstocktaschen, links innenliegend
  • Zollstocktasche rechts außenliegend mit Stiftefächern
  • Schenkeltasche mit Patte links, auf gesetzte Stifte fächer und Handytasche
  • 2 Gesäßtaschen, rechts mit Patte
  • alle Pattentaschen mit Klettverschluß
  • hochwertige Reflexbiesen
Short motion Sommer:

  • tiefe Tascheneingriffe zum „Übergreifen“
  • schräges Handyfach
  • breite Gürtelschlaufen mit Klett für extra Workertasche
  • seitlich dehnbarer Flexbelt®-Bund, innen soft geraut
  • Gesäßtaschenkonstruktion für bequemes Sitzen mit Cordura®-Einsätzen
  • funktionelle Zollstocktasche
  • vielteilige Schenkeltaschen
  • Oberschenkelpartie aus besonders abriebfestem Ripstop-Material

Bei einer Größe von 185 cm und einem Gewicht von 85 Kg trage ich Größe 52 in beiden Hosen.

Der Autor

Über den Autor

Rund ums Rad | Outdoortest-Team

4 Comments

Hinterlasse einen Kommentar