Bike Lenker

Mcfk Carbon Flatbar 680mm – Testbericht

In den Gravity Sektoren des MTB-Sports sind breite Lenker aufgrund höherer Lenkkontrolle nicht mehr wegzudenken.
Aber auch im XC-Sektor kann man immer öfter Lenker mit einer Breite über 650mm entdecken.

Um auch die letzten Leichtbaufetischisten zufrieden zu stellen, bieten mittlerweile zahlreiche Hersteller ihre Carbonlenker in Übergröße an.
Auch die Leipziger Carbon-Edelschmiede Mcfk (Carbon par excellence) folgt diesem Trend mit ihren handgefertigten Lenkern. Wie dies gelungen ist, wurde von mir neben den üblichen Trainingsfahrten auf Homespots, auch auf Rennstrecken des SKS NRW CUP und Bergamont MTB Hessencup im Rennbetrieb getestet.

Der erste euphorische Eindruck nach dem auspacken: „Man ist der leicht!“. Die Waage konnte dies bestätigen und gab ein Gewicht von nur 122g trotz 680mm Breite an.

Um ein solches Gewicht zu erreichen wurde sogar auf eine Klarlackschicht verzichtet.
Die Mcfk Aufkleber sind nicht überlackiert und somit je nach Wunsch auch einfach zu entfernen.

Die Verarbeitung und Optik des Lenkers lässt keinerlei Wünsche übrig.
Am Griffende des Lenkers wurde außerdem ein Beschreibungszettel mit den Spezifikationen, einer Lenker ID und einer Markierung zur perfekten Ausrichtung einlaminiert.
Im Betrieb verschwindet diese Stelle unter dem Griff. Sehr gut gelöst und äußerst hilfreich!

Die Montage des Lenkers war dank der Ausrichtungshilfe und dem essenziellen Drehmomentschlüssel sowie Carbon-Montagepaste kein Problem.
Mcfk gibt ein maximales Drehmoment von 4Nm bei der Vorbauklemmung an.
Ein genaues Einhalten der Montageanleitung und der Drehmomentangaben ist sehr wichtig. Dies ist aber auch von anderen Carbon-Anbauteilen bekannt.

Getestet wurde der Lenker von MTBvD/Poison-Bikes Teamfahrer Dominik Voss auf einem Carbon-Hardtail: Raus aus dem Bikekeller und ab auf den nächsten Trail!
Ich konnte es gar nicht erwarten den Lenker zu testen und vorallem den Unterschied eines 680mm zu einem 560mm Lenker zu erFahren.

Die neue Haltung war auf den ersten Metern und ersten technischen Trailabfahrten etwas ungewohnt aber schnell kam ich in den gewohnten „Flow“. Gebremst wurde dieser nur teilweise vor der unbegründeten Angst vor Baumkontakt aufgrund von Überbreite.
Bereits auf dem ersten schlammigen und ausgefahrenen Trail stellte sich ein kontrollierteres und weniger schwammiges Fahrgefühl ein. Die Kontolle über das Bike ist spürbar besser und das Bike sucht sich bei verblockten Abfahrten besser seinen eigenen Weg.

In Highspeed-Passagen fühlt sich das Bike laufruhiger und kontrollierbarer an.
Theoretisch kann dies durch die bessere Hebelwirkung des Fahrers begründet werden.
Bedenken meinerseits ob ein Leichtbauvorbau in Kombination mit größerer Hebelwirkung des breiten Lenkers überfordert ist, stellte sich als unbegründet herraus. Alles war so steif wie immer. Auch der Lenker flext nicht ungewohnt, trotz Rekordgewicht.

Ich konnte im Allgemeinen keinen negativen Punkt des breiteren Lenker erFahren. Nach der ersten langen Trailtour hatte ich allerdings eine leicht ermüdete Schulterpartie und Arme. Dies war jedoch auf die ungewohnte Sitzposition zurückzuführen und nach ein Paar Fahrten war die Haltung auch kein Problem mehr.

Wichtig ist jedoch die Wahl eines kürzeren Vorbaus.
Durch die breitere Sitzposition gelangt der Oberkörper in eine tiefere Position. Dies ist mit einem kürzeren Vorbau aber problemlos auszugleichen.
Bei mir hat sich ein 1cm kürzerer Vorbau bei gleichem Winkel bewährt. So steigt das Vorderrad wie gewohnt bei steilen Anstiegen nicht an und im Downhill bekomme ich keine Überschlagsgefühle.

Fazit:
Der Lenker ist sehr schön gearbeitet und eine echte Augenweide. Vor allem das niedrige Gewicht von nur 122g zaubert Grammfeilschern ein Lächeln ins Gesicht. Diese Gewichtsreduktion war nicht mit weniger Steifigkeit oder anderen negativen Punkten verbunden.
Der Lenker hat sich bei den Trainingseinheiten und XC-Rennen problemlos verhalten und konnte überzeugen. Auch einen Sturz bei 30km/h konnte dem Lenker nichts anhaben. Die Optik hat ebenfalls nicht gelitten.

Wer bereit ist ca. 200€ für deutsche Handarbeit und Produktliebe in Form eines Leichtbau Cross-Country Lenkers auszugeben, wird mit diesem Lenker definitiv zufriedengestellt!

Details des getesteten Mcfk Flatbars:

  • 31,8mm Vorbauklemmung
  • Material: Carbon Prepreg
  • Breite 680mm (Anfertigung von 540mm-740mm möglich)
  • ermitteltes Gewicht: 122g
  • 6° Backsweep
  • Max Fahrergewicht: 100kg (nach Anfertigung auch höhere Belastbarkeit möglich)
  • Einsatzzweck: Cross-Country, Marathon, Tour
  • Carbonoptik: 3K (UD Gewebe gegen Aufpreis möglich)
  • Preis: ab 198,90€

Der Autor

Über den Autor

Dominik V.

Dominik ist Mitbegründer und gemeinsam mit Klaus Betreiber der Rund-ums-Rad.info Website Er ist aktiv bei nationalen Cross-Country und Rennradrennen am Start.

Hinterlasse einen Kommentar