Allgemein

Arm- und Beinlinge – Vorschau auf einen kleinen Vergleichstest

Wir bereiten gerade einen kleinen Vergleich von Arm- und Beinlingen vor. Für eine echte Kaufentscheidung ist das Wetter hier gerade richtig, fast noch ein wenig zu warm. Doch noch ein paar Tage eine Andeutung von „Indian Summer“. Ist aber nicht schlimm, wir werden euch in den nächsten Tagen trotzdem das eine oder andere Teil im Vergleich vorstellen.

Arm- und Beinlinge für die Übergangszeit

Arm- und Beinlinge für die Übergangszeit

Sie sollen leicht anzuziehen sein, gut sitzen, warm halten, aber nicht zu warm. Auffallen sollen sie auch, Reflexstreifen oder reflektierende Flächen sind ausdrücklich erwünscht. Natürlich sollen sie auch lange halten, die Form nicht verlieren und einfach zu verstauen sollen sie natürlich auch sein.

Wir reden von Arm- und Beinlingen, die jetzt in der Übergangszeit zur Ausrüstung vieler Radler gehören. Lange Hose muss noch nicht unbedingt sein, für kurz – kurz ist es meistens schon zu kühl. Also nimmt man sie mit und kann sie unterwegs leicht an- oder ausziehen.

Wir werden in den nächsten Tagen die Produkte einiger Hersteller vergleichen und in unseren Berichten die Pros und Cons auswerten. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen von euch bei seiner Kaufentscheidung.

Das Material von Gore, Sugoi, Rose und Decathlon ist wohl schon auf dem Postweg. Der eine oder andere weitere Hersteller überlegt wohl noch.

Über den Autor

Klaus

Im August 2017 habe ich mit Dominik Rund ums Rad übernommen. Seit dem kümmere ich mich um die Beschaffung von Testmaterial sowie um die vertraglichen und juristischen Aspekte unseres Blogs.

Ich bin Sommer und Winter am liebsten auf dem Rennrad unterwegs. Aber auch für längere Gepäcktouren steht ein passendes Rad bereit. Mein Faible für allerlei technische Spielereien sollte inzwischen allgemein bekannt sein ;-)

Hinterlasse einen Kommentar