Allgemein

Downhill-Racing mal anders: Red Bull Descenso del Condor

Es muss nicht immer der Wald oder ein langweiliger, normaler Berg sein! Eine südamerikanische Stadt mit tausenden Treppenstufen kann ebenfalls für super Downhillaction umfunktioniert werden. Hier die Bilder vom Rennen…

Die steilen Straßen in Bolivien sind wie gemacht für ein Urban-Downhill Rennen, wie es in der Szene genannt wird. Das Rennen startet auf 4.050 Meter über dem Meeresspiegel und nach unzähligen Treppenstufen, Sprüngen und 1,6km Distanz im verwinkelten Wohngebiet, werden die Fahrer nach weniger als 3 Minuten Fahrzeit ganze 400 Höhenmeter tiefer ausgespuckt. Definitiv die schnellste Variante aber nicht gerade für den Alltag zu empfehlen! Die dünne Höhenluft, 1000 Stufen und 9 riesige Sprünge machen es den Fahrern nicht gerade leicht.

Die einheimischen Zuschauer machten das Rennen zu einem großen Volksfest und die Streckenränder waren komplett von Zuschauern belagert. Eine Atmosphäre, die bei keinem anderen Rennen auftreten kann!

Mit einer Zeit von 2:32 Minuten konnte sich der Slovake Filip Polc gegenüber den übrigen 7 Finalisten eindrucksvoll durchsetzen.

Sein Lauf kann hier im Video bewundert werden

Über den Autor

Dominik V.

Dominik ist Mitbegründer und gemeinsam mit Klaus Betreiber der Rund-ums-Rad.info Website Er ist aktiv bei nationalen Cross-Country und Rennradrennen am Start.

1 Kommentar

  • Oh ja es muss wirklich nicht immer langweilig sein. Aber den Bildern hier zu urteilen wäre mir das alles in Bolivien etwas zu riskant. Aber tolle Bilder sind das hier schon. Hut ab und viel Spass weiterhin:-)

Hinterlasse einen Kommentar