Radlexikon A-L

Federgabel

Vorderradgabel eines Fahrrades welches Federelemente zur Dämpfung von Stößen, die während der Fahrt auftreten können, integriert hat.
Die Federgabel besteht aus 2 Elementen:

  • Standrohr
  • Tauchrohr

Das Standrohr taucht bei Belastung in das Tauchrohr ein.
Üblicherweise ist das Standrohr oben und das Tauchrohr unten.
Dies wird auch die Right-Side-Up Technik genannt.

Befindet sich jedoch das Tauchrohr oben und das Standrohr unten, dann spricht man von der USD-Technik (Up-Side-Down).
Der Vorteil dieser Technik ist:

  • erhöhte stabilität
  • gefederte Masse (Tauchrohr, Nabe, Rad) ist kleiner, was eine bessere Sensibilität, hauptsächlich bei schnellen Stößen, bringt.

Nachteile der USD-Technik:

  • nicht so sehr Verwindungssteif, da die Brücke fehlt
  • teurer, da aufwändigere Technik

Die USD-Technik findet man hauptsächlich im Downhill und Extrem-Freeride Bereich.

Des weiteren gibt es bei den Federgabeln noch die sog. Doppelbrücke.
Diese Art der Federgabel endet nicht wie die anderen Gabeln unter dem Gabelschaftrohr, sondern geht weiter nach oben bis unter den Vorbau wo sie dann letztendlich in einer zweiten Gabelbrücke endet.

Über den Autor

Lefdi

Hobbybiker und derzeit unterwegs mit einem All-Mountain "No Pogo 3" von Centurion.
Gerne auch mal zu Fuß in den Bergen unterwegs um die Natur zu genießen. PayPal-Kaffeespende an den Autor