Allgemein

SRAM XX1: 11 Gänge und nur ein Kettenblatt ohne Führung

Von SRAM gibt es ab Oktober 2012 eine neue Schaltgruppe.
Dominik hat sich über die XX1 mal informiert und teil euch hier die Details dazu mit.

3…2…1 und die XC Fahrer schießen im Wiegetritt von der Startlinie weg.
Die Lunge brennt, und die Waden saugen sich mit Milchsäure voll.
Am Berg zählt jede Sekunde und lästiges Schalten am Umwerfer kostet Zeit.

Außerdem ist jedes Kettenblatt weniger, auch gleich weniger Ballast am Berg.
Der Countdown 3,2,1 am Start eines Rennens, spiegelt somit auch die Abrüstung der letzten Jahre wieder. Vor wenigen Jahren waren 27 Gänge mit 3 Kettenblättern noch unumstritten.
SRAM brachte mit ihrer XX Gruppe im 2×10 Gänge-Format die Revolution, dessen Nutzen mittlerweile fast unumstritten und an jeder Bikekategorie von XC bis Enduro zu finden ist.
Doch nun geht der Countdown weiter und SRAM stellt den neuen XX1 Antrieb vor.

Das Herzstück der neuen Gruppe ist ohne Zweifel die Kurbel.
SRAM_XX1_6
Sie ähnelt von der Bauweise her zwar sehr der bekannten X0, doch besitzt einen neuen Spider mit einer Aufnahme für nur ein Kettenblatt. Kein normales Kettenblatt, denn jeder zweite Zahn ist verdickt.
Passend zu den verschiedenen Zwischenräume einer Kette, soll die Kette besser geführt werden und eine Kettenführung überflüssig sein.
SRAM verwendet bei der neuen XX1 keinerlei Kettenführung und garantiert dennoch Sicherheit auch auf ruppigstem Terrain.
Schön und leicht aber genügt ein einziges Kettenblatt? Ist die Bandbreite groß genug?
Auch hierzu gibt es von SRAM eine Antwort.
Um die Bandbreite zu erhöhen, setzt man auf eine 11fach Kassette.
(Abstufung: 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42)
Das größte Ritzel hat 42 Zähne und somit Tellergröße!
Optisch etwas gewöhnungsbedürftig, selbst eine 180mm Bremsscheibe ist kleiner.
Doch in Verbindung mit den Kettenblattgrößen von 28 bis 38 Zähnen, soll dieses Megaritzel für genug Kletterfähigkeit sorgen und das kleine 10er Ritzel auch Geschwindigkeiten über 50km/h möglich machen. Lästig ist jedoch, dass das 10er einen besonderen Freilaufkörper erfordert, welchen es vorerst nur von SRAM und DT Swiss geben wird.

Natürlich ist auch das Schaltwerk eine komplette Neuentwicklung.
Um die Kette noch besser kontrollieren und stabilisieren zu können, schwenkt das Schaltwerk genau parallel zur Achse.
Dies hat zur Folge, dass das Schwingen der Kette sich nicht mehr direkt auf das Schaltwerk auswirkt und die Kettenspannung stärker ist.
Davon profitiert vor allem auch die Kurbel, die wohl auch wegen des neuen Schaltwerks ohne Führung auskommt.
Die passenden 11fach Schalthebel wird es in den wie gewohnten Ausführungen als Trigger und Grip Shift geben.

Schmalere Kette bedeutet folglich auch einen erhöhten Verschleiß.
Zwar ist laut SRAM dieser nicht deutlich höher als bei 10fach, doch die Komponenten der XX1 werden vorerst nur in teurer Ausführung daherkommen.
Die Kassette ist, wie die bekannte XX, aus einem Stahlblock gefräst und extrem leicht (260g).
Trotz des Megaritzels ist sie leichter als eine XTR. Diese Technologie hat ihren Preis.

Für wen ist die XX1 Gruppe das richtige?

Weltcup XC Fahrer werden begeistert sein. Schon vorher sah man bei manchen Fahrern erleichterte 2fach Kurbeln mit nur noch einem Blatt.
Für die Anforderungen eines reinen XC Rennens ist diese Schaltung genau richtig.
Die Bandbreite ist ausreichend, lästiges Schalten am Umwerfer fällt weg und die Gewichtsersparnis von ungefähr 200g zur XX bringt die Leichtbauer zum Lächeln.

Und für Normalos?

Meine Meinung ist hier etwas verhalten.
Errechnet man die Übersetzungen, so ist die Bandbreite, wie zu erwarten, deutlich geringer als bei einer 2fach Kurbel.
Wer seinen Einsatzbereich eng absteckt, wird klarkommen aber ohne Kompromisse wird die XX1 nicht zu verwenden sein!
An reinen Enduro Bikes, die bergab auf technischen Trails eh nicht getreten werden und an reinen XC-Bikes (ohne Marathon Einsatz), wird man zufrieden sein.
Ich bin jedoch erstmal auf eigene Fahreindrücke gespannt.
Auf den Markt wird die Gruppe ab Oktober 2012 sein.

Specialized wird in seiner 2013er Produktpalette noch mal alle Zweifel aufnehmen und sein neues Enduro mit XX1 aber auch mit Kettenführung ausrüsten.
Was sagt dies aus?

Gewichte im Vergleich zur XX:

  • Kurbel mit BB: 650g /-44g
  • Schaltwerk: 220g /+40g
  • Kassette: 260g /+70g
  • Trigger: (unverändert) aber nur noch einer /-90g
  • Umwerfer: entfällt /-118g
  • Züge: ein Schaltzug entfällt /-60g
  • → 202g leichter als die XX!

Und hier noch ein Video dazu:

Über den Autor

Dominik V.

Dominik ist Mitbegründer und gemeinsam mit Klaus Betreiber der Rund-ums-Rad.info Website Er ist aktiv bei nationalen Cross-Country und Rennradrennen am Start.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar