Buch Literatur / Medien Rennrad Rennrad-Technik

Die Rennrad-Werkstatt – Rezension

Die Rezension mit einem kurzen „Alles drin“ abhaken? Nö, wir haben „Die Rennrad-Werkstatt“ aus dem Delius Klasing Verlag trotzdem für euch bis zum Ende gelesen 😉

Die Rennrad-Werkstatt

Die Rennrad-Werkstatt

Braucht es in der Zeit leistungsfähiger Suchmaschinen noch ein Buch über Rennradreperaturen? Einfach suchen und das Tablett mit in die Werkstatt nehmen muss doch reichen.

Für mich ist die Antwort ein ganz klares „JEIN“ 😉 Wenn ich detaillierte Einzelheiten benötige, tut`s in der Tat die Suchmaschine. Möchte ich aber einen kompletten Vorgang überblicken, helfen mir Bücher. Sicher ist das Geschmacks- oder Einstellungssache, aber Die Rennrad-Werkstatt durchzublättern hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Zum Inhalt

Schon die ersten Kapitel werden vielen, die derzeit noch etwas unstrukturiert in ihrem Bastelraum unterwegs sind, weiter helfen. Das Buch beginnt mit einer Übersicht über das nötige Werkzeug und sonstige Zubehör. Und die vorgeschlagene Werkzeugwand fehlt bei mir bis heute.

Rennrad-Werkstatt: Die Werkzeugwand

Die einzelnen Kapitelüberschriften sagen schon,was jeweils behandelt wird.

  • Sattel, Lenker, Vorbau, Pedale
  • Reifen
  • Schaltung
  • Ketten
  • Bremsen
  • Lenkungslager
  • Lenkerband
  • Radcomputer
  • Pflege & Schutz
  • Lackpflege
  • Wettkampf-Check

In jedem Kapitel werden jeweils die nötigen Anleitung zu Einstellung, Einbau, Montage, Reparatur oder Pflege vermittelt. Und ihr findet vermutlich überall nützliche Tipps, die euch weiter helfen. Dabei gehen die Autoren auch auf die wesentlichen Unterschiede bei unterschiedlichen Herstellern ein.

Fazit

Ich habe schon seit Jahren Werkstattbücher in meiner Fahrrad-Werkstatt stehen und ziehe sie immer wieder zu Rate. Die Rennrad-Werkstatt stelle ich ab sofort dazu 😉

Daten zum Buch

Die Rennradwerkstatt

Dirk Zedler, Thomas Musch
14,90 €
Kartoniert, 144 Seiten
10. überarbeitete Auflage
Juni 2010
ISBN:978-3-7688-5311-8

Über die Autoren

Dirk Zedler erlernte parallel zur Schule im elterlichen Betrieb die wesentlichen Dinge der Kfz-Mechanik. Konsequent folgte dem Abitur das Studium an der Technischen Hochschule Karlsruhe, Fachrichtung Kfz-Bau und Fertigungstechnik mit dem Abschluss als Diplom-Ingenieur.

Fasziniert von Triathlon und Radsport ging sein beruflicher Werdegang hin zum Fahrrad. Im Jahre 1993 gründete Dirk Zedler als Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Fahrräder ein Ingenieurbüro in Ludwigsburg; hier setzt der 43-jährige alles daran, dem Umgang mit dem Fahhrad und der Fahrradbranche mehr Professionalität zu verleihen.
Für die Radmagazine TOUR und BIKE ist Dirk Zedler als fester Freier Mitarbeiter seit 1994 für den Bereich „Test und Technik“ zuständig.

Neben unzähligen Bürostunden hat der Familienvater immer noch ein Faible für Triathlon und Radsport. Sportarten, die er nicht nur am Fernseher verfolgt, sondern am liebsten selbst ausübt ohne dabei den Humor zu verlieren.

Thomas Musch ist Chefredakteur der Zeitschrift Tour.

 

Über den Autor

Klaus

Im August 2017 habe ich mit Dominik Rund ums Rad übernommen. Seit dem kümmere ich mich um die Beschaffung von Testmaterial sowie um die vertraglichen und juristischen Aspekte unseres Blogs.

Ich bin am liebsten auf dem Rennrad und im Sommer auf dem Triathlonrad unterwegs. Aber auch für längere Gepäcktouren steht ein passendes Rad bereit.

Mein Faible für allerlei technische Spielereien sollte inzwischen allgemein bekannt sein

Hinterlasse einen Kommentar