Rennrad Rennrad-Training

Wir bleiben hier: Das andere Trainingslager für Rennradfahrer im Odenwald

Unter dem Motto „Wir bleiben hier“ veranstaltet die Triathlonabteilung des KSV Reichelsheim im Odenwald jedes Jahr im Frühjahr ein einwöchiges Trainingslager.
Von Samstag bis Freitag treffen sich jeden Tag 40 bis 70 Rennradfahrer, die gemeinsam durch den Odenwald fahren wollen.

Ich war in diesem Jahr bereits zum dritten Mal dabei und will über diese tolle Einrichtung berichten.

Wo fährsst du denn heute mit?

Wo fährsst du denn heute mit?

Vorgeschichte

Bereits seit Jahren veranstaltet der KSV-Reichelsheim sein Trainingslager und einige Teilnehmer sind jedes Jahr dabei. Wenn man morgens Richtung Reichelsheim fährt (faul wie ich bin mit dem Auto), überholt man jedes Mal gut ein Dutzend fleißige Radler, die schon mit dem Rad anreisen. Das ergibt für den einen oder anderen leicht 60 und mehr zusätzliche Kilometer. Andere reisen gar mit dem Wohnmobil an und verbringen gleich die ganze Woche in Reichelsheim und Umgebung.
Mich hat vor einigen Jahren ein Freund auf die Veranstaltung hingewiesen. Und seit dem fahre ich jedes Jahr drei oder vier Touren mit. Je nach Lust, Laune und Tagesform mit ein bißchen Druck oder ganz entspannt in einer langsameren Gruppe.

Ein Beispiel: 100 km Odenwald bergauf und bergab

Eine 100 km Tour  *

Eine 100 km Tour *

Eine der Touren, die ich in diesem Jahr mitgefahren bin hat einige Steigungen mitgenommen und uns am Ende über 100 km und  gut 1.500 Höhenmeter geführt.

Das Höhenprofil der 100 km Tour *

Das Höhenprofil der 100 km Tour *

Wir fuhren wie immer in Reichelsheim an der Feuerwehr los. Auf einem asphaltierten Feldweg geht es im Bogen zur B 38. Nach wenigen Meter ging es schon wieder auf einer Nebenstraße nach Unter- Oster, vorsichtig durch eine enge Baustellendurchfahrt, und dann hatten wir nach ca. 7,5 km die erste Höhe überwunden. Talabwärts fuhren wir in geschlossener Gruppe durch Hiltersklingen, vorbei an Güttersbach und bogen dann in Richtung Hetzbach in die nächste Steigung ein.
Fast jeder Steigung folgt eine Abfahrt aber in Hesseneck ging’s auch schon wieder in den nächsten Anstieg.

Aber dann kam eins der Highlights des Tages: Die fast 12 km lange Abfahrt nach Kirchzell, auf der wir immerhin ca. 300 Höhenmeter abwärts rollten.
Über Watterbach führte uns die Strecke auf dem nächsten Stück – natürlich – wieder bergauf nach Breitenbuch. Mit ca. 300 Höhenmetern auf rund 8 km ganz ordentlich.

Zwischenverpflegung

Zwischenverpflegung

In Breitenbuch warteten Berge von Kuchen auf uns. Sicherheitshalber hatte Roland unseren Besuch angekündigt. Nach der Rast teilte sich die Gruppe für eine kurze Strecke. Wir haben den Umweg genommen und wurden mit weiteren Höhenmetern belohnt ;-).
Hinter Würzberg trafen wir dann alle wieder zusammen und fuhren gemeinsam weiter.
Wer die Gegend kennt, der weiß, dass es jetzt erst mal wieder bergab geht. Wir sind nach Zell gefahren. Von da ging es das Brombachtal hoch bis Kirchbrombach. Der Abzweig über Hembach in Richtung Böllstein war noch mal richtig steil.

Von Böllstein rollten wir dann bergab über Affolterbach nach Nieder-Kainsbach und von da an entlang der B 38 zurück nach Reichelsheim.
An der Feuerwehr trafen dann alle Gruppen wieder zusammen. Wer Lust hatte, blieb noch auf einen Kaffee und ein gemütliches Beisammensein. Oder er machte sich auf den Heimweg mit Rad oder Auto.

Zusammenfassung: 102,16 km, 4:17 Stunden Fahrtzeit, 1.512 hm lt. Garmin

GPX-Files Download

Noch ein bißchen plaudern

Noch ein bißchen plaudern

Fazit

Das Trainingslager in Reichelsheim ist eine Super-Veranstaltung, zu der ich auch nächstes Jahr gerne wieder hin fahre.
Vielen Dank an Roland und alle Helfer. An die Guides, die geduldig mit fahren und an der Steigung oder am Gefälle lange gennug warten, an die Feuerwehr, die uns eine Woche lang Gastfreundschaft gewährt, an ……

* Route und Höhenprofil wurden mit Sporttracks aufbereitet

Über den Autor

Klaus

Im August 2017 habe ich mit Dominik Rund ums Rad übernommen. Seit dem kümmere ich mich um die Beschaffung von Testmaterial sowie um die vertraglichen und juristischen Aspekte unseres Blogs.

Ich bin am liebsten auf dem Rennrad und im Sommer auf dem Triathlonrad unterwegs. Aber auch für längere Gepäcktouren steht ein passendes Rad bereit.

Mein Faible für allerlei technische Spielereien sollte inzwischen allgemein bekannt sein

Hinterlasse einen Kommentar